„Little Women“ ist eine klassische Geschichte über vier Schwestern, die von ihrer Mutter erzogen werden, während ihr Vater im amerikanischen Bürgerkrieg dient. Falls Sie den Film versäumt haben und noch keine Zeit hatten, das Buch zu lesen, empfehle ich Ihnen, sich die Zeit zu nehmen – es lohnt sich!  Genau wie unsere Rosen ist jedes der Mädchen auf seine Weise einzigartig und hat seine besonderen Qualitäten. Ihre Mutter steht rückhaltlos zu ihren Töchtern und unterstützt sie auf ihrem Lebensweg. Sie nimmt sie so wie sie sind, sie fordert und fördert sie und bestätigt sie immer in ihrer Einzigartigkeit.

Anlässlich des bevorstehenden Muttertags wollen wir diesen Kultroman mit stark autobiografischer Prägung von Louisa May Alcott mit fünf Rosensorten würdigen, die im Stil perfekt zu den jeweiligen Protagonistinnen passen: Meg, Amy, Jo, Beth und natürlich zu ihrer Mutter, die von ihren Töchtern Marmee genannt wird. Bei unseren von „Little Women“ inspirierten Rosenkreationen geht es um Individualität und um die Mutter als Dreh- und Angelpunkt im täglichen Leben sowie das zuweilen schier heillose Chaos, das der Alltag manchmal mit sich bringt.

Es war für uns klar, dass wir jeder der Romanfiguren eine spezielle Rose widmen und jeder Persönlichkeit eine ganz eigene Farbpalette, Textur und künstlerische Gestaltung zuordnen müssen, inklusive Schriftart und Beschriftungsstil der kalligrafisch gestalteten Etiketten.

Meg, der wir unsere Rose Ella (Auswagsy) gewidmet haben, ist der Inbegriff klassischer Eleganz und des Understatements und verkörpert das typisch Englische. Genau wie Ella ist Meg das Mädchen, das den größten Wert auf Konventionen legt. Sie träumt von Liebe und Heirat und würde beinahe alles aufgeben, um ein reines Herz zu finden. Inspiriert von der Szene, in der Meg bei ihrer Hochzeit zum Altar schreitet, haben wir eine Blumenkrone kreiert, für die wir unsere Rose Ella mit blauen Traubenhyazinthen und Narzissen kombiniert und mit dünnen Zweigen verwoben haben.

Im Gegensatz zu ihrer Schwester Meg träumt Amy davon, einen reichen Mann zu heiraten, um ein Leben als vornehme Dame führen zu können. Als das Nesthäkchen ist sie erwartungsgemäß verspielter und kindlicher als ihre Schwestern – und  oft unberechenbar. Unsere Rose Keira (Ausboxer) hat dieses herrlich unberechenbare Naturell: Sie offenbart im Erblühen ihre Rosa- und Cremetöne, die sanft ineinander übergehen und bei jeder einzelnen Blüte anders wirken. Da Amy unter allen Geschwistern dem femininen Stereotyp am nächsten ist, musste Keira unbedingt mit blühenden sattrosa Ranunkeln und vielen pastellfarbenen Seidenbändern kombiniert werden.

Jo hat einige Charakterzüge, die auch Amy aufweist. Sie ist rebellisch und sagt, was sie denkt. Der grundlegende Unterschied zwischen Jo und den anderen Mädchen besteht jedoch darin, dass sie eine völlig andere Einstellung zur Liebe und Ehe hat und sich keinesfalls den gesellschaftlichen Zwängen unterwerfen will. Ihr Charakter ist kein bisschen unattraktiv, sondern zeigt uns vielmehr ihre Menschlichkeit. Unserer Meinung nach bringt unsere Rose Edith (Auspluto) in ihrer Schlichtheit die Bodenständigkeit zum Ausdruck, die für Jo March charakteristisch ist. Edith ist extravagant und besitzt dennoch einen entspannten Charme. Ihr goldenes, strahlend apricotfarbenes Zentrum umgibt ein Nimbus von zartrosa Blütenblättern. Trotz ihres etwas burschikosen Äußeren erkennen wir in ihrer Liebe zur Literatur und ihrem Hang zur Schriftstellerei erst auf den zweiten Blick die sensible Seite von Jo March. Doch am Ende des Romans, während wir zusehen, wie sie sich in die Arme von Professor Friedrich Bhaer schmiegt,

„hatte Jo gelernt, dass man Herzen, ebenso wie Blumen, sanft behandeln muss und dass man ihnen Zeit geben muss, sich von selbst zu öffnen“.

Beth hat ein ruhiges, aber warmherziges und bescheidenes Wesen. Genau wie Jo ist sie ein ruhiger kreativer Kopf, doch wenn sie Klavier spielt, bricht ihre Leidenschaft für alle sichtbar durch. Unsere Rose Beatrice (Auslevity) ist ein herzlicher Salut an das Wesen von Beth. Sie hat ein warmes buttergelbes Zentrum, das von einem Ring aus zarten, cremeweißen äußeren Blütenblättern umrahmt wird. Beatrice ist, genau wie Beth, interessanter als man auf den ersten Blick vermuten würde: Bezeichnend ist ihr intensiver, komplexer Duft aus Myrrhe, Mandeln und einer leichten fruchtigen Note. Um sie ins rechte Licht zu rücken, haben wir als Beiwerk alles verwendet, das die Natur im Frühling zu bieten hat. Zwar kommt sie bescheidener daher als unsere Rose Edith, aber ihrer subtilen Schönheit tut das keinesfalls einen Abbruch.

Es ist Marmee, die die Familie trotz der so unterschiedlichen Charaktere der Mädchen zusammenhält. Auf ihre kluge Art erinnert sie uns daran, dass jeder Mensch anders ist – und dass es gut so ist. Jede unserer Rosensorten wurde mit großer Sorgfalt entwickelt, damit sie mit unverwechselbaren Merkmalen wie Form, Duft und Farbton brillieren kann.

Im Bouquet für Marmee kommt ihre Stärke zum Ausdruck, die sie in „Little Women“ durchweg unter Beweis stellt. Sie erzieht die vier Mädchen, akzeptiert deren individuellen Lebensweg und fungiert dennoch stets als kreative Quelle und Leitbild – Eigenschaften, die wir an ihr so lieben. Unsere Wahl fällt eindeutig auf die Rose Patience (Auspastor) aus unserer Kollektion, denn sie spiegelt den Charakter von Marmee am besten wider. Ihre klassische Ästhetik zeigt sich in den perlweißen Blütenblättern, die sich um das mit warmen Gelbtönen gesprenkelte Zentrum reihen. Ihre natürlich-eleganten Knospen entwickeln sich zu vollendet schönen, zarten Blütenschalen und reflektieren so die Anpassungsfähigkeit von Marmees Persönlichkeit. Patience verströmt den intensiven Duft der Alten Rosen, durchzogen von Zitrusnuancen. Ein Liebreiz, der stets mitschwingt, während die Mädchen ihren Lebensweg gehen.

Mama, Mami, Mutti oder auch Marmee – wie immer sie genannt wird, die Mutter ist die zentrale Figur in jeder Familie. Sie ist der ruhende Pol im stressigen Alltag und, ohne es selbst zu realisieren oder sich dessen zu rühmen, ist sie Lehrerin, Köchin, Haushälterin, Krankenpflegerin, Beraterin, Organisatorin, Dekorateurin, Chauffeurin, Freundin, Ehefrau – eben die Mutter. Heute wollen wir also unsere Mütter feiern und wünschen allen Müttern auf der ganzen Welt

ALLES GUTE ZUM MUTTERTAG!

YOU MIGHT ALSO LIKE